Unser Förderverständnis

Der weitgefasste Förderauftrag, den die Wirtschaftsjunioren Braunschweig ihrer Stiftung erteilt haben, ermöglicht eine breite Förderung unterschiedlicher Projekte und Initiativen. Trotzdem verfügt die Stiftung nur über begrenzte Ressourcen und fördert deswegen gut überlegt. Förderentscheidungen werden dabei grundsätzlich mit Herz und Verstand getroffen, orientieren sich aber immer an den folgenden Grundsätzen.

Nachhaltigkeit steht an erster Stelle

Anspruch der Stiftung ist es, mit der Förderung nachhaltige Erfolge im Sinne des Stiftungszwecks zu erzielen und der Stiftung selbst die Freiheit zu erhalten, immer wieder neue Impulse in diesem Sinne zu setzen.
Das bedeutet beispielsweise, dass im Rahmen langfristiger Projekte immer nur eine Anschubfinanzierung oder temporäre Unterstützung durch die Stiftung erfolgen kann. Um diesen Gedanken zu stärken, ist gerade im Rahmen dauerhafter Projekt immer nur eine Teilförderung durch die Stiftung machbar.
Auch die Förderung einmaliger Projekte ist möglich, kann aber nur erfolgen, wenn von dem geförderten Projekt ein Impuls für eine nachhaltige Entwicklung ausgeht, die über das einzelne Projekt hinausgeht.

Starke Projekte brauchen starke Persönlichkeiten

Ob ein Projekt oder eine Initiative erfolgreich ist, hängt nicht nur von finanziellen Möglichkeiten ab. Häufig sind es erst die handelnden und engagierten Menschen hinter der Projektidee, die die Dinge zum Erfolg bringen.
Dieser Grundüberzeugung folgend engagiert sich die Stiftung nur in jenen Projekten, in denen sich Initiatoren und Helfer ehrenamtlich oder weit über ihr berufliches Maß hinaus engagieren. Eine Förderung von Personalkosten ist in diesem Sinne nur in besonderen Ausnahmen möglich. Grundlage der Förderentscheidung ist damit nicht nur die Projektidee, sondern stets auch die Authentizität und Persönlichkeit der handelnden Akteure.